WTS Translations

Durch die zunehmende Verflechtung der weltweiten Märkte und der daraus resultierenden internationalen Tätigkeit vieler Unternehmen, müssen immer mehr kleinere und größere Projekte in verschiedene Sprachen übersetzt werden.

Weitere Informationen

AGB übersetzen - ja oder nein?

Jedes Unternehmen in Deutschland muss seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) veröffentlichen. Dies kann beispielsweise in Papierform auf der Rückseite von Verträgen oder als Aushang im Geschäft erfolgen. Auf Webseiten von Online Shops gibt es in der Regel eine gesonderte Unterseite, wo die AGB publiziert werden. Dies ist nach deutschem Recht verpflichtend. 

Unser Team von WTS Translations erhält häufig Anfragen von Kunden, ob ihre AGB auch übersetzt werden müssen, wenn Sie Produkte oder Dienstleistungen ins Ausland verkaufen. Deshalb möchten wir Ihnen an dieser Stelle die Rechtslage erläutern und Ihnen Hilfestellungen für eine eventuell notwendige Übersetzung geben.

Wie sieht die Rechtslage aus?

Laut § 312c BGB zusammen mit § 246 EGBGB (Einführungsgesetz BGB) muss ein Händler den Käufer bei den von ihm eingesetzten Fernkommunikationsmitteln - etwa einem Webshop - "klar und verständlich" über sämtliche notwendigen Angaben informieren. Dazu zählen auch die AGB.

In Bezug auf Übersetzungen muss man grundsätzlich zwischen ein- und mehrsprachigen Online Shops unterscheiden. Falls Ihre Internetpräsenz ausschließlich in Deutsch verfasst ist und sich an deutsche Kunden richtet, müssen Sie die AGB nicht übersetzen lassen. Erhalten Sie trotzdem eine Bestellung etwa eines französischen Kunden, so hat dieser nach geltendem Recht den in Deutschland gültigen Regelungen zugestimmt, denn die Vertragssprache ist Deutsch und Sie als Händler haben in diesem Fall Ihren Kunden korrekt belehrt.

Betreiben Sie allerdings einen mehrsprachigen Shop, so müssen alle rechtlichen Angaben in jeder verwendeten Fremdsprache veröffentlicht werden. Wenn Sie dies nicht tun, kann es zu Problemen mit ausländischen Kunden oder auch zu Abmahnungen durch Ihre Wettbewerber kommen, was immer zu unnötigen Kosten führt.

Unverbindliches und kostenloses Angebot anfordern

AGB-Übersetzungen als Information und Aufklärung

Juristische Übersetzungen erfordern eine besondere Sorgfalt, ansonsten drohen eventuell erhebliche Schwierigkeiten. Das gilt auch für die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Allerdings ist es in der Regel sehr schwierig, deutsche Rechtsbegriffe in eine andere Sprache zu übertragen, da es meist keine 1:1-Entsprechung in dem anderen Idiom gibt, denn jedes Land hat eine andere Rechtsordnung.

Was die AGB angeht, dienen diese der Information, auch in einer Übersetzung. Für einen deutschen Händler und dessen internationale Kunden bleibt deshalb bei einer juristischen Auslegung immer der deutsche Text maßgeblich. Eine gute Übersetzung Ihrer AGB sollte neutrale Umschreibungen und Formulierungen enthalten, damit die Inhalte in der Fremdsprache eindeutig abgesichert sind und es nicht zu Missverständnissen auf der anderen Seite kommt. Trotz Umschreibungen ist allerdings darauf zu achten, dass die Übersetzung möglichst nah am deutschen Original bleibt, um potenzielle Käufer korrekt zu informieren.

WTS Translations hat die Experten für AGB-Übersetzungen

Unsere Fachübersetzer und Korrektoren für juristische Texte liefern Ihnen Übersetzungen Ihrer Allgemeinen Geschäftsbedingungen in einer hochwertigen Qualität und werden jederzeit den Anforderungen Ihres Unternehmens in diesem Bereich gerecht.

Am besten setzen Sie sich mit einem unserer Ansprechpartner in Verbindung und schildern ihm Ihre Wünsche. Wir erstellen Ihnen anschließend gerne ein unverbindliches Angebot für die Übersetzung Ihrer AGB und begleiten Sie persönlich durch den gesamten Prozess. Ob Sie einen mehrsprachigen Online Shop betreiben, eine international tätige Organisation, eine medizinische, technische oder wirtschaftliche Einrichtung - WTS Translations liefert Ihnen professionelle Übersetzungen in kurzer Zeit und zu günstigen Konditionen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!